Triple-Hazelnut-Banana-Dream

Liebe Pumpergemeinde,

wer kennt dieses Problem nicht: Man ist irgendwo eingeladen, soll am Besten noch einen Nachtisch mitbringen, aber man hat sein Cheatmeal für die Woche schon aufgebraucht.. beziehungsweise möchte sich keins erlauben. Bildschirmfoto 2017-05-12 um 12.47.32

Dieses geschichtete Weinglas sieht gut aus, schmeckt mehr als fantastisch und ist auch noch 100% clean! Ich bin ein absoluter Fan von Essen, bei dem niemand bemerkt, dass es absichtlich Diät-tauglich ist 😀

Als „kleine Helferlein“ braucht ihr 2 etwas außergewöhnlichere Produkte und zwar von Frankys Bakery:

IMG_0097.JPG

  • Sweet Pudding (Cookies Chocolate Taste)

Zum Produkt:

  1.  14,90€
  2. kein hinzugefügter Zucker
  3. 131 kcal | 2,9g Fett | 12,1g Kohlenhydrate | 14g Eiweiß (auf eine Portion mit 35g Pulver)
  4. der Pudding muss nicht gekocht, sondern lediglich geschüttelt werden

 

  • Zerup (Haselnuss Choco)

Zum Produkt:

  1. 5,90€
  2. 0 kcal

IMG_0085.JPG

To do

  • 70g Sweet Pudding mit 300ml kaltem Wasser in einem Shaker schütteln
  • die Hälfte der Masse als erste Schicht in das Glas geben
  • gehackte Haselnüsse als zweite Schicht über den Pudding geben
  • 200g griechischer Joghurt mit 2% Fett (alternativ Magerquark) mit 15-20g Haselnuss-Whey verrühren und als dritte Schicht in das Glas geben
  • beliebige Menge Haferflocken als vierte Schicht in das Glas geben
  • die zweite Hälfte des Puddings als fünfte Schicht
  • eine weitere Schicht gehackte Haselnüsse
  • als „Topping“ eine halbe Banane in schmale Scheiben schneiden und auf der Haselnussschicht ausrichten
  • wenige gehackte Haselnüsse nochmal zur Optik darüber
  • einen guten Schuss „ZerUp“ oben drauf
  • Tipp: falls du das Weinglas transportieren möchtest, solltest du den ZerUp erst vor Ort toppen, damit es unterwegs keine Schweinerei gibt 🙂

#wolfpackkitchen

#larrylifts

GUTEN APPETIT !

Bildschirmfoto 2017-05-12 um 12.46.42.png

 

 

 

Werbeanzeigen

Cleaner Apfelkuchen

Liebe Freunde des sauberen Kochens,

immer wieder versuche ich, gerade in einer Wettkampf-Diät, meinen süßen Zahn alternativ zufrieden zu stellen. Hier präsentiere ich Euch einen mehr als cleanen Apfelkuchen der sogar Nicht-Diätlern geschmeckt hat 😛

IMG_9843.JPG

Du brauchst

  • 40g Dinkelvollkornmehl
  • 10g flüssigen Süßstoff (alternativ/zusätzlich auch Flavedrops)
  • 150g Apfel (Sorte nach Belieben)
  • 150g Körnigen Frischkäse (light)
  • 3 Eier
  • 40g Eiweißpulver (Geschmack nach Belieben)
  • 100g Magerquark
  • 50ml Milch
  • 5g Backpulver
  • 50ml Wasser
  • Zimt

To Do

  • Backofen auf 150° Umluft vorheizen
  • 40g Dinkelmehl, 10g flüssigen Süßstoff (und/oder Flavedrops), 3 getrennte Eier (nur das Eiweiß), 5g Backpulver und 50ml Wasser in einer Rührschüssel schaumig schlagen
  • ca. die Hälfte der Masse in eine Kuchenform,Springschüssel etc. geben, sodass der gesamte Boden ganz leicht bedeckt ist
  • die Form 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben
  • in der Zwischenzeit geben wir zu dem übrig gebliebenen „Teig“ 150g körnigen Frischkäse, 1 Eigelb, 40g Eiweißpulver nach Belieben (ich habe Schokolade gewählt), 100g Magerquark, 50ml Milch und 1 EL Zimt hinzu
  • die Masse gut verrühren
  • den Apfel (ca 150g) in kleine Stücke schneiden
  • holt den Boden aus dem Backofen und gebt die Apfelstücke über den Boden, dass dieser fast komplett bedeckt ist
  • nun schütten wir die restliche Masse über die Apfelstücke in die Form, dass alles bedeckt ist
  • die fertige Form für ca. 30 Minuten (Je nach Höhe der Kuchenform) bei 150/160° Umluft in den Backofen bis er oben goldbraun ist
  • stich mit einem Holzstäbchen hinein um sicher zu gehen, dass der Kern nicht mehr flüssig ist
  • danach kannst du den Kuchen noch mit etwas Zimt bestreuen

 

BON APPETIT 🙂

#larrylifts

#wolfpackkitchen